Rückblick auf die Saison 2018/2019

Zweite Mannschaft:

Die zweite Mannschaft mit ihrem Trainer Marc Hornung war von Anfang an immer in der Spitzengruppe der B-Klasse vertreten. Am Ende der Vorrunde stand ein guter 2. Platz mit drei Punkten Rückstand auf den Spitzenreiter SG Stupferich. Gerade in der Rückrunde zeigte sich dann der starke Zusammenhalt der Truppe und ihres Trainers. Zielstrebig ging es an die Spitze. Stupferich wurden in der Rückrunde acht Punkte abgenommen und so stand am Ende die verdiente Meisterschaft in der Kreisklasse B mit fünf Punkten Vorsprung.

So stark wie sich die Mannschaft auf dem Platz präsentierte, so stark war sie dann auch beim ausgiebigen Feiern der Meisterschaft. Wir als Verein sind sehr stolz auf unsere 1b, da in ihr sehr viele Wengerder spielen und dies wollen wir auch in der kommenden Runde so fortführen.

Die Hornung-Elf knackte bei der Meisterschaft einige Rekorde: sie war die stärkste Rückrundenmannschaft, sie bekam dabei nur acht Gegentore und schoss grandiose 46. Die geschossenen 93 Tore in der Saison waren ebenfalls Spitzenwert und mit Goalgetter Marvin Merz (24 Tore) stellten wir auch noch den Top-Torjäger der Liga. Last but not least gewann die Mannschaft auch noch den Fairness-Preis.

Erste Mannschaft:

Unsere erste Mannschaft startete mit Trainer Stephan Arnold relativ gut in die Saison. Dann kam aber der „schwarze Oktober“ mit fünf sieglosen Spielen, dabei wurde viermal verloren. Stephan Arnold stellte sein Amt dann nach dem 13. Spiel zur Verfügung. So stand unsere erste Mannschaft nach dem Ende der Hinrunde nur auf einem enttäuschenden 9. Platz – 13 Punkte hinter dem Klassenprimus FC Neureut.

Unser Jugendtrainer und stellv. Jugendleiter Martin Fritz übernahm ab dem 14. Spieltag das Team. Schnell stellten sich Fortschritte ein und es ging langsam nach vorne. Am Ende holte die Mannschaft aus den letzten sechs Spielen noch fünf Siege, für den direkten Kampf um den Aufstieg reichte es aber leider nicht mehr. Am Ende fehlten sechs Punkte zu den Aufstiegsrängen.

Dass die Mannschaft mehr Potenzial hatte, als sie in der Vorrunde abgerufen hat, zeigte sich in der Rückrunde deutlich. Platz eins in der Rückrundentabelle ist der Beweis hierfür. Mit der Rückrundenleistung wäre der Aufstieg durchaus realistisch gewesen. So war es dann aber leider „nur“ zum zweiten Mal in Folge Platz sechs in der Kreisliga.

Wir bedanken uns an dieser Stelle nochmals recht herzlich bei Martin Fritz und auch Stephan Arnold für ihre geleistete Arbeit.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*