Torreiches Unentschieden der Zweiten gegen Linkenheim

Am letzten Sonntagmittag empfing die zweite Mannschaft der FVgg den aktuellen Tabellenzweiten FV Linkenheim im Waldstadion. Mit dem aus der Vorwoche geschöpften Selbstvertrauen wollte man auch diese schwierige Aufgabe meistern.

Einen mustergültigen Start erwischte man, als M. Merz in der 13. Minute am schnellsten schaltete und per Abstauber zum 1:0 einschob. Den zuvor scharf getretenen Freistoß von T. Glaser konnte der Linkenheimer Torwart nur nach vorne abprallen lassen. Wer jedoch dachte, dass die Führung unserem Spiel mehr Sicherheit bescherte, wurde in den Folgeminuten eines besseren belehrt. Ungenaue Zuspiele im Spielaufbau und die aus der Hintermannschaft geschlagenen Diagonalbälle des FV Linkenheim auf ihre starke linke Seite sorgten oftmals für Gefahr. So konnten die Gäste per Doppelschlag binnen sechs Minuten (19./25. Minute) das Spiel zu Ihren Gunsten drehen. Der Ausgleich fiel nach einem Standard auf den langen Pfosten, wobei der Gästespieler mit den Haarspitzen dem Ball den entscheidenden Drall Richtung Tor geben konnte. Die Unachtsamkeiten in der Abwehr wurden daraufhin nach einem langen Ball über links knallhart bestraft. Nach einem falsch eingeschätzten Ball setzte der Linkenheimer Außenstürmer seinen mitgelaufenen Mitspieler überlegt in Szene, welcher im Strafraum nur noch ins Tor einzuschieben brauchte. Die Gäste hatten daraufhin noch die eine oder andere Torchance. Ein Schuss aus gut 25 Meter konnte jedoch unser Torwart M. Döbelin sensationell aus dem Winkel fischen. Viele Standardsituationen prägten bis zur Pause fortan das Spielgeschehen. Eine davon konnte N. Gutberlet in der 42. Minute zum verdienten Ausgleich nutzen. Nach einem Eckball von T. Glaser behielt D. Mockler im Getümmel die Nerven und konnte unseren Torschützen bedienen, welcher aus kurzer Distanz den Ball im Tor versenkte. Mit einem 2:2 ging es also in die Pause. Die Leistung der ersten 45 Minuten machte Lust auf mehr, bot man dem Aufstiegsaspiranten doch jederzeit Paroli und wusste man abermals auch spielerisch auf einem tiefen Platz zu überzeugen.

Nach der Pause war man wie bereits in der Vorwoche hellwach und konzentriert. Nach einer guten Einzelleistung konnte sich Y. Trautwein selbst belohnen, nachdem sein Schuss aus gut 20 Meter halbrechter Position seinen Weg zum 3:2 ins lange Eck fand. In den Folgeminuten fehlte den Linkenheimern die Spritzigkeit und Durchschlagskraft, nachdem Sie bereits freitags zuvor im Kreispokalhalbfinale im Einsatz waren. Im Anschluss an unsere Führung suchten die Gäste wie so oft ihr Glück in langen Bällen auf die Außenpositionen, welche zu einigen Torchancen führten. Doch M. Döbelin behielt in den 1:1-Duellen jederzeit die Oberhand. In der 62. Spielminute blieb er allerdings, wie bei den Gegentoren zuvor, machtlos. Nach einem Eckball konnte der Gästespieler die Verwirrung im Sechzehner der FVgg ausnutzen und traf zum 3:3 Ausgleich.

Daraufhin gab es auf beiden Seiten noch Möglichkeiten, das Spiel für sich zu entscheiden. Bis zum Schlusspfiff blieb es aber bei einem leistungsgerechten Unentschieden. Nachdem man bereits drei Wochen zuvor gegen den Tabellenführer FV Grünwinkel lange bestehen konnte, belohnte sich die Mannschaft nun für ihre engagierte und spielerische Leistung und trotzte der Linkenheimer Mannschaft einen Punkt ab. Hut ab vor dieser Leistung, war man doch bisher in keinem der Spiele gegen Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel chancenlos!

Nächste Woche geht es bereits am Samstag zum nächsten Derby gegen den FC Spöck. Dort will man die gestartete Serie von zwei ungeschlagenen Spielen fortsetzen. Spielbeginn ist um 15:00 Uhr.

Es spielten:

M. Döbelin – D. Spitalny (F. Arifi), D. Dittes, D. Mockler, J. Niemesch – N. Gutberlet (S. Link), P. Biel, T. Glaser, V. Hilko (F. la Marca), Y. Trautwein – M. Merz (J. Haselmayer)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*