Empfindliche Niederlage der Zweiten beim FC Spöck

Leider konnte am letzten Samstagnachmittag nicht an die in den Vorwochen gezeigten Leistungen angeknüpft werden, was gleichzeitig auch die erste hohe Niederlage in dieser Saison bedeutete. Gegen die mit einigen ehemaligen FVgg-Akteuren gespickte Heimmannschaft setzte es eine deutliche 4:1-Niederlage.

Schon nach zwei Spielminuten bekam die Heimelf einen Elfmeter zugesprochen, welcher unser ehemaliger Spieler (mittlerweile Kapitän der Spöcker Mannschaft) D. Schneider zum 1:0 verwandeln konnte. Unsere Mannschaft antwortete jedoch schnell und kam nur vier Minuten später durch Y. Trautwein zum Ausgleich. Danach bekamen die Zuschauer ein über weite Strecken ausgeglichenes aber zerfahrenes Spiel zu Gesicht. Beide Mannschaften beackerten sich auf einem tiefen und schwer zu bespielenden Platz. Folglich war die Partie von zahlreichen Unterbrechungen durch Foulspiele geprägt.

Nach einer viertel Stunde dann der Schock für alle Weingärtner Beteiligten. Unser Innenverteidiger-Duo um D. Dittes und D. Mockler prallte nach einem Abschlag des Spöcker Torhüters unglücklich auf Höhe der Mittellinie mit den Köpfen zusammen. Beide wurden daraufhin mehrere Minuten auf dem Spielfeld behandelt. Die Spieler hatten sich beim Zusammenstoß Platzwunden an Auge und Stirn zugezogen und mussten folgerichtig ausgewechselt werden.

Von diesem Schock erholte sich unsere Mannschaft im weiteren Spielverlauf nicht mehr, was in Halbzeit eins zu zwei weiteren Toren für die Spöcker führte. Mit einem 3:1 ging es in die also in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild wie zuvor. Die Spöcker kontrollierten Ball und Gegner und konnten in der 54. Spielminute vorentscheidend zum 4:1 treffen. Danach erwies sich unsere Mannschaft als nicht ebenbürtig, es wurden einfache Fehler im Spielaufbau sowie in der gegenseitigen Kommunikation gemacht.

An diesem Tage sollte einfach nichts mehr klappen. Resignation machte sich nun allmählich breit und man wollte das Spiel nur noch zu Ende bringen. Spiegelbildlich für diesen gebrauchten Nachmittag war dann auch noch die dritte Verletzung eines FVgg-Spielers, J. Niemesch brach sich bei einem Zweikampf vermutlich das Nasenbein. Viel passierte bis zum Schluss nicht mehr. Nach einem Foulspiel im Sechszehner gab es in der Nachspielzeit noch einen berechtigten Elfmeter für unsere Farben, welchen M. Merz  zur Ergebniskosmetik nutzen konnte.

In den verbleibenden drei Spielen in diesem Kalenderjahr gegen direkte Tabellennachbarn ist es nun an der Mannschaft, sich eine gute Ausgangsposition im Abstiegskampf zu verschaffen. Die nächste Möglichkeit hierzu bietet sich am kommenden Sonntag, den 17.11.2019, wenn um 14.30 Uhr der Kreisliga-Absteiger ASV Hagsfeld zu Gast im Waldstadion ist.

Auf diesem Wege wünschen wir unseren Spielern D. Dittes, D. Mockler, und J. Niemesch einen schnellen Heilungsverlauf, damit alle drei uns schnell wieder auf dem Platz helfen können.

Es spielten:

M. Döbelin- D. Spitalny, D. Dittes (J. Niemesch), D. Mockler (P. Rutkowski, V. Schrimpf), P. Worg- T. Petricevic, T. Glaser, P. Biel, F. Arifi (V. Hilko), Y. Trautwein- M. Merz

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*