Erstes Heimspiel unter Corona-Auflagen: Pokalniederlage der Zweiten

Am Sonntag fand im heimischen Waldstadion das erste Heimspiel unter Corona-Auflagen statt. Dies war für die Spieler, die Organisatoren und auch für die Zuschauer eine bisher nicht gekannte Situation.

Gemäß dem Hygienekonzept der FVgg (über den Link unten abrufbar) wurde z. B. von den Mannschaften in der Halbzeit darauf verzichtet, in die Kabine zu gehen, die Ansprache erfolgte auf dem Platz. Die anwesenden Zuschauer wurden – wie in der Corona-Verordnung bestimmt – namentlich erfasst, auch Handdesinfektion stand zur Verfügung.

Bezüglich der „Corona-Organisation“ gibt es sicher noch Verbesserungspotenzial, bis zum nächsten Heimspiel werden die Regelungen entsprechend angepasst.

Desinfektion stand bereit!

Der Spielverlauf

Zum ersten Pflichtspiel der Saison emfping man am Sonntagnachmittag den direkten Nachbarn aus Staffort. Schon im Voraus rechnete man sich gute Chancen aus, um eine Runde weiter zu kommen. Vor rund 100 Zuschauern gewann die Partie schnell an Tempo und Unterhaltung. Gleich nach einer Minute konnte nach starker Einzelleistung J. „Axel“ Wallenwein das 1:0 für uns markieren. Der Gegner ließ sich davon jedoch nicht beeindrucken und kam bereits in der 10. Minute durch S. Lorenz zum Ausgleich.

Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit häufigen Ballbesitzwechseln und Spielverlagerungen. Die Gäste aus Staffort konnten ihre Farben dann erstmal in der 19. Spielminute durch A. Bunea in Front bringen. Dessen ungeachtet blieb unsere Mannschaft weiterhin im Spiel und war stets um den Ausgleich bemüht, welchen D. Krug in der 27. Minute erzielen konnte. Mit diesem Spielstand ging es auch in die Halbzeitpause.

Bereits vier Minuten nach Wiederanpfiff konnte der starke Spielertrainer der Stafforter S. Lorenz seinen zweiten Treffer zum 2:3 markieren. Unsere junge Mannschaft gab jedoch nicht auf und versuchte alles, um noch zum Ausgleich zu kommen. Gegen die Erfahrung und Souveränität der Stafforter Akteure konnte sie allerdings an diesem Nachmittag keine passende Antwort mehr finden und somit ist die Pokalsaison nach der ersten Runde bereits beendet. Nichtsdestotrotz macht die gezeigte Leistung gegen einen durchaus starken Gegner Mut und Lust auf mehr, es macht Spaß, dieser jungen Mannschaft zuzuschauen. Weiter so, Männer!


Es spielten: S. Hafemann – S. Link (L. Kleiber), D. Gottfried, L. Mader, M. Wöhrl (M. Spajic) – J. Wallenwein, J. Hartmann, D. Krug (K. Pflittner), F. Balduf (L. Dichiser) – N. Ziegel, M. Merz

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*