Späte Niederlage der Zweiten zum Saisonauftakt

Zum Rundenbeginn in der B-Klasse begrüßte man am letzten Sonntag die dritte Mannschaft der Sportfreunde aus Forchheim. Schon nach wenigen Spielminuten war klar, dass unsere Mannschaft heute auf ihren bisher stärksten Gegner treffen würde. 

Die Forchheimer war mit einigen guten Akteuren in Ihren Reihen besetzt, und so gehörten die Anfangsminuten dem Gast. Doch unsere Mannschaft ließ sich durch die anfängliche Überlegenheit nicht beirren und kämpfte sich zurück ins Spiel. Man versuchte, den Ball häufiger in den eigenen Reihen laufen zu lassen und auf die schnell besetzten Außenpositionen zu verlagern. Als dessen Folge konnte man sich die eine oder andere gute Abschlussmöglichkeit herausspielen, eine davon konnte Janne Hartmann zur vermeintlichen 1:0-Führung nutzen. Doch der Schiedsrichter entschied kurz darauf auf Abseits. Nichtsdestotrotz belohnte man sich noch vor der Pause für die gute Leistung, denn Marvin Merz konnte eine scharfe Hereingabe über rechts gewohnt sicher im Gehäuse unterbringen.

Nach der Pause blieb man weiterhin die bessere und aktivere Mannschaft, obwohl sich der Gast die eine oder andere gute Torchance erarbeiten konnte, doch unser „Oldie“ Killer war bis dahin eine unüberwindbare Festung. In der Folgezeit konnte man sich zwar in des Gegners Hälfte festspielen, versäumte es aber, den Sack durch ein weiteres Tor zu zu machen und so kam es, wie es oftmals im Fußball so ist. Wenn du vorne die Dinger nicht machst, bekommst du sie hinten. In der 83. und 85. Spielminute bekam der Gast jeweils zurecht einen Elfmeter durch zu ungestümes Einsteigen zugesprochen. Von diesem Schock konnte sich unsere Mannschaft nicht mehr erholen und musste dem Gast sogar das dritte Tor gewähren.

Fußball kann manchmal grausam sein, denn bis zur 80. Minute hatte man ein sehr gutes Spiel gezeigt. Viel Zeit zum Grübeln bleibt jedoch nicht, denn bereits am kommenden Sonntag wartet die nächste Pflichtaufgabe bei der SG Daxlanden II. Kopf hoch, Jungs und aus den Fehlern lernen, dann kann diese junge Mannschaft gegen jeden Gegner bestehen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*