Erste kommt stark zurück

Am letzten Sonntag ging es im Waldstadion gegen den gut in die Saison gestarteten Lokalrivalen TV Spöck. Mitte der ersten Halbzeit lag die Fritz-Elf bereits mit 0 zu 2 zurück, da es in der Abwehr erhebliche Abstimmungsprobleme gab und man es den Spöckern dadurch leicht machte, ihre Vorstöße zu Ende zu spielen.

Durch einen berechtigten Strafstoß fiel in der 30. Minute das 1 zu 2, Nils Metzger verwandelte sicher. Kurz vor der Pause wurde es hitzig: anstatt einen weiteren Elfmeter zu geben, entschied der Schiedsrichter auf Schwalbe und zeigte Janik Busam die gelbe Karte. Ein fragwürdige und intensiv diskutierte Entscheidung.

Spöck schlug kurz vor der Pause noch einmal zu und stellte auf 1 zu 3. War das schon die Entscheidung?

Die Zuschauer bekamen in der zweiten Hälfte ein besseres Spiel zu sehen. Sämtliche Mannshaftsteile wirkten nun sicherer, man konnte jetzt Druck auf das Spöcker Tor aufbauen. Und das Team belohnte sich auch: durch ein Doppelpack von Marvin Schaum in der 49. und 56. Minute war der Ausgleich da, beide Tore waren zudem sehenswert und gut herausgespielt.

In der Schlussviertelstunde spielte die Mannschaft auf Sieg und musste dadurch mehr riskieren. Auf beiden Seiten hätten noch Treffer fallen können, schlussendlich blieb es aber beim 3 zu 3 in einem intensiven und spannenden Fußballspiel mit sehr vielen Torraumszenen.

2 Kommentare

  1. Gut geschrieben, Didi! Exakt wiedergegeben, was die Zuschauer auf beiden Seiten bestätigen können. Martin hat in der Pause ganz offensichtlich die richtigen Worte gefunden.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*