Einzug der Mitgliedsbeiträge

Anfang April wird der Jahresbeitrag abgebucht. Bezüglich er der momentanen Situation entstehen bei den Mitgliedern hierzu vielleicht Fragen, die wir gerne auf diesem Weg beantworten möchten.

Wir werden den gesamten Jahresbeitrag einziehen, da uns die Finanzlage hier wenig Spielraum lässt.

Viele Kosten sind nicht vom Trainings- und Spielbetrieb abhängig, sie fallen trotzdem an. Zins und Tilgung für die Renovierungskosten unseres Vereinsheims werden auch in der Corona-Krise fällig. Für die Platzpflege wenden wir in jedem Jahr einen fünfstelligen Betrag auf. Auch wenn der Spielbetrieb ruht, muss weiterhin gemäht, gedüngt und bewässert werden. Unplanmäßige Kosten, wie z. B. die Sanierung unseres Tiefbrunnens, der uns einen vierstelligen Betrag kostete, kommen noch hinzu.

Die eingeplanten Einnahmen durch das Jugend-Hallenturnier, die Familientage und das VW-Masters-Turnier fallen weg. Es ist unklar, ob im Spätjahr noch ein gewisser Ausgleich stattfinden kann. Ob manche Firmen ihr Sponsoring nach der – für viele Firmen auch existenzbedrohenden – Krise anpassen werden, bleibt abzuwarten.

Natürlich sind in unserer Jahresplanung die Pachteinnahmen des Clubhauses fest eingeplant, seine geplanten Umsätze kann Graziano im Lockdown aber nicht erwirtschaften. Wir lassen unseren langjährigen Pächter hier nicht im Stich und unterstützen ihn, so gut es geht.

Ihr seht, die Situation ist in finanzieller Hinsicht für die FVgg alles andere als einfach. Deshalb hoffen und bauen wir weiterhin auf die Solidarität aller Vereinsmitglieder und Vereinsfreunden. Unser Ziel ist es, den Verein in seiner bisherigen Form zu erhalten und den „normalen“ Sportbetrieb wieder aufnehmen zu können, sobald die Krise überwunden ist.

DANKE für euer Vertrauen!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*