Erfolgreiche Kreispokalspiele im August

Mit deutlichen Auswärtssiegen gegen die FSSV Karlsruhe, den VfB Grötzigen und die SpVgg Söllingen ist unsere Erste inzwischen bis ins Viertelfinale des diesjährigen Kreispokal-Wettbewerbs vorgestoßen. Dort tritt man nun am 15. September um 18:30 Uhr beim Kreisligakonkurrenten FV Malsch an.

Mit dem Einzug ins Viertelfinale qualifizierte sich die FVgg wieder für den badischen Verbandspokal der nächsten Saison.

Hier die Spielberichte der einzelnen Begegnungen:

FSSV Karlsruhe – FVgg 0:6

In der 3. Runde des Kreispokals war man am 8. August zu Gast bei der FSSV Karlsruhe. Nach einer rund viertelstündigen Abtastphase schnürte man den Gegner in der Folgezeit in dessen Hälfte ein und übte mehr und mehr Druck aus. Die logische Konsequenz war das verdiente 0:1 durch einen Eckball. Per Nachschuss erzielte Bastian Reiners das Führungstor.

Durch das permanente Mittelfeldpressing setzte man den Gegner stets unter Druck und zwang diesen zu Fehlern.
Diese konnten sowohl Toni Petricevic als auch Timo Gassanow zum Ausbau der Führung nutzen. Bereits vor der Pause war das Spiel durch den zweiten Treffer von Timo Gassanow als auch einen von Denis Spitalny entschieden.

Nach der Pause legte der neue Kapitän Pascal Worg sehenswert mit einem Freistoßtor das 0:6 nach. Anschließend schaltete man ein paar Gänge zurück und das Spiel plätscherte vor sich hin. Alles in allem eine sehr ansprechende Leistung, vor allem in Halbzeit eins.

VfB Grötzingen – FVgg 2:5

Im Spiel der Zwischenrunde des Kreispokals war man am 11. August zu Gast beim Ortsnachbarn Grötzingen. Auf dem dortigen Kunstrasenplatz benötigte unsere Mannschaft eine lange Eingewöhnungszeit.

In den ersten 45 Minuten war das Spiel von zahlreichen technischen als auch Fehlern im Spielaufbau geprägt. Einen dieser Fehler bestrafte der VfB Grötzingen in der zwölften Minute eiskalt. Nach einem Sololauf auf den Keeper schob deren Stürmer zum 1:0 ein. In der Folgezeit war man mehr mit sich selbst und dem ungewohnten Geläuf beschäftigt als sich auf den Gegner zu konzentrieren. Folgerichtig ging es mit dem verdienten Rückstand in die Pause.

In dieser fand Trainer Markus Mauch einmal mehr die richtigen Worte und stellte die Mannschaft entsprechend auf den zweiten Durchgang ein. In diesem waren keine zehn Minuten gespielt, als Toni Petricevic zum 1:1 ausgleichen konnte. Anschließend entwickelte sich ein Spiel einseitiges Spiel auf das Tor der Gastgeber. Diese Bemühungen wurden dann in der 58. und 61. Spielminute mit den Führungstreffern zum 1:2 und 1:3 belohnt.

Der VfB kam zwar nochmal nach einem glücklichen Treffer, bei der sich unser Torwart Dominik Felleisen leider verletzte und durch Patrick Salscheider ersetzt wurde, nochmal heran. Doch abermals Pascal Worg und David Kunzmann schraubten das Endergebnis verdientermaßen zum 2:5 nach oben.

SpVgg Söllingen – FVgg 0:3

Mit einem etwas ausgedünnten Kader, in dem am 15. August ingesamt drei Spieler der zweiten Mannschaft standen, wollte man sich mit einem Sieg abermals für das Viertelfinale und dem damit verbundenen Einzug in den bfv-Pokal qualifizieren.

Bei  hohen Temperaturen jenseits der 30°C-Marke begann das Duell der Kreisligisten mäßig. Schnell erlangte man jedoch Zugriff auf das Spiel und konnte Ball und Gegner bestimmen. Nennenswerte Aktionen blieben jedoch vor der Halbzeit auf beiden Seiten aus.

Nach dem Seitenwechsel besorgte „Dosenöffner“ Denso Spitalny die verdiente Führung nach einem Eckball. Diese war bei der Hitze wiederum immens wichtig, denn die passiven Söllinger waren nun zum Handeln gezwungen. Unsere Abwehrreihe ließ jedoch wie auch in den letzten Wochen der Vorbereitung gezeigt nichts anbrennen. Rund zehn Minuten vor Schluss besorgte Basty Reiners dann die Vorentscheidung und schloss aus gut 16 Metern gekonnt zur 0:2-Führung ab. Marvin Merz belohnte seine engagierte Leistung dann in der Nachspielzeit und traf per Abstauber zum 0:3-Endergebnis.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*