Mindestziel klar im Blick

Nach der Gala-Vorstellung mit dem 6:0-Sieg in der letzten Woche gegen Neureut musste unsere Mannschaft zum Tabellen-Vierten nach Auerbach fahren. Dass dies ein sehr unangenehmer Gegner sein kann, war Trainer Mauch und seinen Jungs im Vorfeld klar. Zudem wurden wir wieder einmal personell geschwächt: Marco Schäfer konnte nach seinem Handbruch nicht spielen, Toni Petricevic war beruflich verhindert und in der Nacht vor dem Spiel bekam Janik Busam Schüttelfrost und fiel ebenfalls aus. So halfen die beiden Spieler Luis Dichiser und Sascha Pflittner bei der ersten Mannschaft aus. 

Wir starteten sehr souverän und ließen die Gastgeber nicht zur Entfaltung kommen. 

In der 29. Minute setzte sich dann leider unser Verletzungspech fort: unser Kapitän Pascal Worg erlitt bei einem Zusammenprall mit der Werbebande eine tiefe Fleischwunde, kam ins Krankenhaus und musste genäht werden. Die Jungs machten aber trotzdem weiter Tempo und belohnten sich in der 34. Minute, als David Kunzmann überlegt zum 1:0 traf. Noch vor der Pause traf unser Stürmer Nico Leibold mit einem abgefälschten Weitschuss zum 2:0. So ging es in die Pause. 

Markus Mauch warnte seine Jungs, dass sie weiter konzentriert arbeiten müssen, da Auerbach sicherlich nochmals Gas geben würde. Aber Schwarzrot spielte einfach souverän im Stile einer Spitzenmannschaft weiter, wie schon die ganze Runde. Abgeklärt, ruhig, mit fußballerischen Raffinessen. Als unser Innenverteidiger Nils Metzger zum 3:0 in Gerd-Müller-Manier abstaubte, war die Messe gelesen. Souverän wurde die Führung runtergespielt, zumal sich die Gastgeber noch selbst durch Rot dezimierten. Auch Luis Dichiser und Sascha Pflittner konnten noch Kreisliga-Luft schnuppern und haben dies sehr gut gemacht.

Wir haben es nun in vier Play-Off-Spielen zu drei Siegen und einem Remis gebracht. Bei noch vier ausstehenden Spielen haben wir nur noch drei Punkte Rückstand auf Primus Durlach und neun Punkte Vorsprung vor dem Dritten Stupferich. Das „Mindestziel zweiter Tabellenplatz“ ist also klar im Blick. Aber auch der erste Platz ist näher gerückt und am Sonntag können wir im Spitzenspiel gegen Durlach auf Punktegleichstand stellen. 

Das ist unser Ziel. Durlach schlagen, Aufstiegschancen weiterhin wahren und ein Zeichen für das Pokalfinale (25.05. um 18:30 Uhr) setzen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*